top of page

VIENNA HUMANITIES FESTIVAL

VHF_logo_edited.png

PROGRAMM

CHRISTOPHER CLARK
1848 IM RÜCKSPIEGEL

FREITAG, 27.09. 2024 / 18h30
WIEN MUSEUM

REGISTRATION WILL OPEN SOON / ANMELDUNG BALD MÖGLICH

In Frühling der Revolution, einer großartigen Aufarbeitung der Revolutionen von 1848, vertritt der australische Historiker CHRISTOPHER CLARK die Ansicht, dass die turbulenten Ereignisse jenes Jahres, die oft als ein gescheitertes politisches Projekt abgetan werden, ein entscheidender Moment für die Modernisierung Europas waren. Clark wird die langfristigen Auswirkungen dieser Ereignisse nachzeichnen, die durch die seinerzeit in Europa vorherrschende erdrückende wirtschaftliche Ungleichheit hervorgerufen wurden. Passenderweise wird Clark seinen Vortrag im renovierten Wien Museum halten, dessen Dauerausstellung einen Blick auf das Jahr 1848 in Wien bereithält.

 

CHRISTOPHER CLARK ist Professor für Geschichte an der Universität von Cambridge. Sein viel beachteter Roman The Sleepwalkers: How Europe Went to War in 1914 (Penguin, 2012) wurde ein Bestseller. Frühling der Revolution (Deutsche Verlags-Anstalt, 2023) ist sein neuestes Werk.

Christopher Clark_quer_FM3_0755_(c) DVA.jpg

© DVA

bottom of page